What I eat in a day-raw vegan #2 Geburtstagsfeier im Himmel

Ich mag Sonnenblumen sehr, außerdem erinneren sie mich an meine Mutter. In den letzten Jahre standen immer welche vor ihrem Wohnwagen, die aus den Resten des Vogelfutters gewachsen waren. Gestern wäre meine Mutter 98 Jahre alt geworden. Sie ist ja am 20.01. diesen Jahres verstorben, und da wir bis heute noch keine richtige Trauer- oder Gedenkfeier mit meinen Brüdern zusammen machen konnten, haben meine Mädels und ich uns entschieden ihren Geburtstag traditionell mit Essen vom Chinsen zu feiern.

In all den vergangenen Jahre hat meine Mutter uns jedes Jahr zum Chinesen hier im Ort eingeladen. In diesem Jahr fand das erste Mal eine Geburtstagsfeier für sie ohne sie statt.

Wir waren uns jedoch alle einig, dass sie anwesend ist, gleich wo sie auch sein mag. Ich war am Morgen sehr früh spazieren und habe ihr in den Himmel gratuliert. Das hat mir sehr gut getan und ihr bestimmt auch, würde sie es sehen können. Deshalb gab es gestern auch am Abend keine Rohkost für mich. Ich hatte mich bewusst dafür entschieden. Es gab uns allen ein Gefühl von Gemeinsamkeit, dass auch ich genoßen habe. Wir haben bestellt, ich habe es abgeholt und anschließend haben wir noch gemeinsam etwas Karten gespielt. Es war ein schöner Abend.

Das gab es zu Essen:

  • 1/2 Liter Melonensaft mit Maracuja und Limette
  • Smoothie: Saft von 6 Saftorangen und 2 Mangos, Vanille (soooo lecker)
  • unterwegs Orangensaft aus 5 Orangen
  • Ice Cream aus Bananen, Heidelbeeren, etwas Vanille und Ahornsirup (große Schüssel, in der Regel sind das 5 Bananen, 1 Tasse Beeren)
  • vom Chinesen – Gemüse, Sprossen und Reis
  • handvoll Datteln Deglet Nour beim Kartenspielen

Abschließend möchte ich noch sagen, dass es sich für mich immer noch befremdlich anfühlt, keine Mutter mehr zu haben. Ich bin jetzt das weibliche Oberhaupt der Familie, was ich als von ihr hinterlassene Ehre ansehe. Weiterhin bin ich so glücklich darüber, dass meine Mutter und ich alles, was zwischen uns noch unklar oder unausgesprochen gewesen ist, in den Monaten ihrer Pflege besprechen, bereinigen oder gar belachen konnten.

Ich liebe das Leben derzeit wirklich sehr. Liebe Grüße an euch

Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.