Glücklichsein ist eine Entscheidung

Deshalb schreibe ich wieder. In meinem Leben hatte ich viele Ziele, einige habe ich erreicht, andere nicht. Alle diese Ziele hatten, so weiß ich heute, einen ganz bestimmten Zweck, ich wollte glücklich sein.

So wirklich gelungen ist mir das jedoch nicht. Ich hatte meine Momente, vor allem dann, wenn ich ein Ziel erreicht hatte. Auf Umwegen, oder vielleicht waren es auch überhaupt keine, fand ich für mich heraus, dass ich das Glücklichsein selbst noch nie als mein oberstes Ziel festgelegt hatte.

Als ich das für mich herausgefunden habe, hinterfragte ich viele meiner Entscheidungen in der Vergangenheit. Bei fast allem habe ich nie daran gedacht, dass ich dabei auch glücklich sein möchte. Ich war bereit fleißig zu sein, habe immer zu den Besten gehört, habe getan was notwendig war und immer noch etwas mehr. Und es war anstrengend, oftmals fehlte der Flow. Manchmal geschahen jedoch auch Dinge wie von Zauberhand. Doch ich hatte nie die Absicht getroffen, dass ich bei dem was ich mir als Ziel gesetzt hatte auch glücklich sein wollte.

Es ist noch nicht lange her, da wurde ich von eine Welle an Erfahrungen heimgesucht, die mich noch einmal emotionalen Schmerz in geballter Form erfahren haben lassen, dass ich dachte ich ertrinke in diesem Schmerz und dieser Hoffnungslosigkeit. Und da ich nicht mehr weiterwusste, habe ich mich dem hingegeben und fand darin nicht nur Frieden, sondern es war der Anfang einer Reise, die mich mir jetzt endlich näher bringt, so wie ich es zuvor noch nie erfahren habe.

Darüber möchte ich hier schreiben, ebenso über andere Dinge die mich einfach glücklich machen. Dazu gehören vegane Rohkost, die Ernährungsform, die mich nicht nur glücklich macht, sondern gesund, fröhlich und mir jeden Tag mein Herz erfüllt mit Dankbarkeit. Viel zu lange war es mir nicht möglich, diese weiter zu praktizieren, weil ich nicht verstand, was der Grund für die Widerstände dagegen waren. Ebenso dazu gehören Fitness, die Natur und das Verständnis für den eigenen Körper, der mir all die Jahre so treu gedient hat und jetzt wieder die Aufmerksamkeit und Pflege bekommt, die er verdient hat. Dazu gehört meine Leidenschaft zu schreiben und mich zum Ausdruck zu bringen, aber auch spirituelles Wachstum und Bewusstsein, vor allem mir selbst.

Was ist passiert, dass es stagniert hat, ja sogar so schien, als wenn mein Leben rückläufig würde? Was hat mich davon abgehalten, meine Botschaft und meine Energie in die Welt hinauszutragen? So lange habe ich danach gesucht und endlich die Antwort in mir gefunden. Das muss ich dir unbedingt erzählen und ich bin davon überzeugt, du wirst das auch in dir entdecken wollen.

Für heute schicke ich dir Blumen, aus meinem Herzen und sonnige Grüße

Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.