Schlafstörungen – jetzt reicht es echt

Ich mag ja schon überhaupt nicht mehr darüber schreiben, aber ich tue es trotzdem auch für mich, für den Fall, dass ich es wieder einmal vergesse, wie wichtig es ist, immer das ganze Bild im Auge zu behalten, statt nur Details. Die letzte Nacht war Horror. Insgesamt war ich natürlich aufgrund des Geburtstags und auch des abendlichen Essensgehens etwas reizüberflutet, was für mich als Hochsensible ja immer etwas kritisch ist. Weiterhin reagiere ich oft auf auswärts essen, da ich daheim eben anders esse und koche. Auch hier Misses Sensibel. Aber gut, damit habe ich mich ja abgefunden. So war das Einschlafen schon eine Katastrophe für sich, und dann bin ich stündlich aufgewacht und ab halb drei ging dann überhaupt nichts mehr. Ende, aus die Maus. Ich habe die Zeit genutzt um mir kluge Fragen zu stellen und Mentaltraining gemacht. Irgendwann bin ich dann wieder unruhig eingeschlafen, immer wieder mal wach gewesen, doch so konnte ich zumindest den Körper etwas ruhen lassen. Ich bin heute früh auch länger liegengeblieben und ich war trainieren.

Meine Stimmung war heute allerdings im Keller, doch da ich mir kluge Fragen gestellt hatte, bekam ich auch kluge Antworten und ich habe doch in der Tat vergessen eine der wichtigsten Aminosäuren im Auge zu behalten Thryptophan. Da ich mich ja eher in die vegetarische Abteilung packen kann, viel Quark und Whey Protein, habe ich natürlich kaum Fisch und so gut wie kein Fleisch gegessen. Dennoch wiegte ich mich in Sicherheit, und wäre niemals auf einen Serotoninmangel gekommen. Immerhin hatte ich da ja schon öfter mit zu tun. So habe ich in meinen Unterlagen/Büchern kurz nachgeschlagen und mir anschließend die flache Hand an die Stirn geschlagen.

Als nächstes habe ich mich auf die Suche nach 5-HTP gemacht und ich bin gespannt, wie sich das jetzt entwickelt. Ich werde dann etwas genauer berichten, aber erst muss ich einmal sicher gehen, dass das jetzt auch funktioniert. Das mit dem Schlafen. In diesem Sinne – drückt mir die Daumen.

Liebe Grüße Petra

P.S. Es fällt mir immer noch schwer Tier zu essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.