Manchmal braucht es einfach nur die richtige Einstellung

Heute war also Markttag. Und es kam wie es kommen musste, ich habe kaum geschlafen. Ich bin abends derzeit so kreativ, so auch gestern und um kurz vor 01.00 Uhr war ich noch einmal auf dem WC. Um 3.50 Uhr musste ich aufstehen. Doch das war mir jetzt mal egal, ich weiß ja, was ich jetzt zu tun habe, damit das besser wird. Ich habe mich darauf konzentriert, dass der Körper ja ruht und 3x musste ich das Licht anmachen, weil ich mir meine Ideen auf Tonband aufgesprochen habe.

Doch kommen wir zum Essen. Das hat einwandfrei geklappt, weil ich mich jetzt richtig eingestellt habe, u. a. mit dem Hebel. Doch so wie ich mich kenne wird der jetzt nicht mehr gebraucht werden. Es läuft. Sich selbst zu coachen ist aber auch immer etwas anderes, als einen Klienten. Ich selbst bin immer meine größte Herausforderung. Nicht immer, aber manchmal schon.

Ich habe wie folgt gegessen:

  • Nach dem Aufbau ein Comlete Protein mit Mandelmilch (ich mixe mir die Mandelmilch immer mit Wasser.
  • später Magerquark mit Ananas
  • um die Mittagszeit Whey Protein wieder mit Mandelmilch
  • auf der Rückfahrt im Auto 1 Chiabrötchen mit Avocado bestrichen und 80 g Sprossenmix, 2 gekochte Eier und 2 Reiswaffeln
  • später daheim nach dem Auspacken einen ober legeren Gemüsebrei aus Pastinake, Möhre, Petersilienwurzel, Primal Collagen und etwas Butter
  • und dann einen großen auch mega leckeren Wrap aus Zuckerhut gefüllt mit Forellenfilet, Frischkäse und Babyspinat. Da mache ich auf jeden Fall einmal ein Rezept Video zu.

Evtl. gibt es noch ein Protein zur Nacht. Das trage ich dann morgen nach.

Bisher : 1900 kcal – Protein 165 g – KH 175 g – Fett 60 g

Das soll es für heute gewesen sein. Es war ein langer Tag, mit wenig Schlaf. Machts gut.

Liebe Grüße Petra

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.