Es ist soweit – Ich habe es getan

Nach einer sehr langen Pause habe ich mich entschieden wieder zu bloggen. Ich gehöre zu den Menschen, für die es essentiell ist, sich zum Ausdruck zu bringen. Ebenso macht es mir Freude das, was mich begeistert, weiterzugeben. Wenngleich das Vlogen auf youTube derzeit mehr gefragt ist, als der Klassiker, das Bloggen, so schreibe ich für mein Leben gerne und werde deshalb beide Plattformen nutzen. Siehe auch mein letzter Beitrag.

Eigentlich sollte ich schon im Bett liegen und schlafen, doch ich musste einfach noch ein paar Zeilen in die Tasten tippen. Mein neuer Blog will gefüllt werden. Ich habe über die Jahre festgestellt, dass mich schreiben entspannt und mir hilft meine Gedanken zu ordnen. Und so ein Blogtagebuch hilft mir den Tag noch einmal zu reflektieren.

Als ich heute zum Training gefahren bin, wurde mir bewusst, was ich in diesem Jahr alles verändert habe.  Ein Satz erschien wie eine Leuchtreklame vor meinem inneren Auge „Vegane rohköstliche Minimalistin auf dem Weg zur Bikini-Athletin“. Und vorhin habe ich fast mühelos meinen Becher Abendquark gegessen. Unvorstellbar. Ich habe jetzt fast 3 Jahre gebraucht, bis ich den Kampf mit meiner Vorstellung von der perfekten Ernährung aufgegeben habe. Heute nur am Rande, ich habe vor 24 Jahren mit der veganen Rohkost begonnen und diese fast mein halbes Leben praktiziert. Mehr dazu ganz sicher in einigen meiner folgenden Beiträge.

Vorhin habe ich noch etwas Posing geübt. Am Sonntag war ich in Köln auf einem Kurs und ich muss mir eingestehen, dass ich zwar wirklich über sehr viele Fähigkeiten verfüge, aber Posen gehört bisher noch nicht dazu. Da heißt es üben, üben, üben. Wie bei allem, das ich neu beginne. Mittelfristig muss ich mir jetzt erst einmal ein Paar Posing Schuhe kaufen, damit ich auch mit dem richtigen Schuhwerk üben kann.

Ich kann es immer noch nicht glauben, ich blogge wieder. Und es ist gut so. Ich habe keine Ahnung, ob diese ersten Beiträge überhaupt irgendwann einmal jemand liest. Doch das spielt jetzt gerade überhaupt keine Rolle, denn die ersten Beiträge bilden das Fundament, wie bei einem Haus.

Liebe Grüße und habt einen schönen Tag Eure Petra

Gute Vorsätze im alten Jahr beginnen

Zur Information: Dieser Eintrag stammt vom Dienstag, den 28.11.2017

Nachdem ich jetzt noch einige Löffel Erdnuss Mus geschlemmt habe, was nur die Krönung meines heutigen Fettkonsums war, habe ich mich entschieden, meinen ersten Beitrag für meinem neuen Blog zu schreiben. Ich finde es macht Sinn, gute Vorsätze bereits im alten Jahr zu beginnen, denn dann sind sie bereits Routine geworden, wenn das neue Jahr beginnt.

Ich habe mir für 2018 vorgenommen jeden Tag einen Blogbeitrag zu schreiben und jede Woche ein Video zu veröffentlichen.

Doch zurück zu dem Erdnuss Mus. Heute war wieder ein Markttag und ich habe so gefroren, wie schon lange nicht mehr. Meine Stimmung war dennoch gut. Ich stand so oft es ging vor dem Heizstrahler, doch die Wärme hat mich irgendwie nicht erreicht. Solche Tage überstehe ich derzeit nur mit 4000 kcal am Tag und einen Fettanteil von über 100 g. Dabei steht meine Diät schon in den Startlöchern. In den letzten Wochen habe ich jedoch auch an den anderen Tagen einen Überschuss in meiner Kalorienbilanz gehabt, um zu sehen, was passiert. Zunächst nichts, doch dann ging das Gewicht langsam nach oben, aber die Kraft im Training auch. Aktuelles Gewicht und Formcheck folgt.

Ich möchte mein Körperfett dennoch senken, mit einem möglichst geringen Muskel- und Kraftverlust. Im Hinterkopf tickt mein Wunschprojekt als Bikini Athletin bei einem Wettkampf mitzumachen. Deshalb macht es Sinn erst einmal mit dem Körperfett nach unten zu gehen, um dann wieder etwas aufzubauen. Um dann, vorausgesetzt es läuft alles gut, in eine Wettkampfvorbereitungsdiät zu starten. Ich bin noch etwas unschlüssig, einmal wegen der Kälte, aber auch weil ich im Frühjahr bei meinen letzten Versuch, mein Wunschprojekt mit veganer Rohkost umzusetzen zu schnell an Gewicht verloren hatte.

Jetzt habe ich wieder einige Kilo mehr, was mir besser gefällt vom Volumen, doch etwas Körperfett muss da noch runter.

Somit werde ich mir erst einmal eine Liste machen, was für und was gegen einen Diätstart im Dezember spricht und dann eine Entscheidung treffen. So, genug geplaudert, jetzt steht  Streching an. Das macht gerade an Tagen wie heute Sinn.  10 Stunden in der Kälte stehen zieht die Muskeln zusammen. Etwas Posing habe ich auch schon geübt. Ja richtig, obwohl heute Markttag war. Da ich jedoch erst am Sonntag auf dem Seminar war, möchte ich dies auch gleich umsetzen. Und sofort anfangen ist immer am besten. Außerdem macht es mir ja Spaß.

Bis zum nächsten Beitrag.

Habt eine schöne Zeit Eure Petra